Forum Therapien und Soziale Arbeit

Die Bedeutung der FU im Rahmen von geschlossenen Heimplatzierungen

Dauerhafte Platzierungen in geschlossene, betreute Wohnformen stellen aus unterschiedlichster Perspektive immer wieder eine grosse Herausforderung dar. Einerseits bedeutet eine Fürsorgerische Unterbringung einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines Menschen, wie er grösser kaum sein könnte und sollte daher möglichst vermieden werden. Andererseits zeigen sich in der Praxis immer wieder unterschiedliche Anforderungen seitens der PUK, der Wohneinrichtungen und der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB). Das beschränkte Angebot an geschlossenen Wohnplätzen zwingt die KESB und die PUK teilweise dazu, auf Vorgaben von Wohneinrichtungen einzugehen, auch wenn diese nicht den aktuellen rechtlichen Bestimmungen entsprechen. Diese Thematik soll im Referat genauer beleuchtet werden.

Referent

Pablo Philipp, Stv. Leiter Soziale Arbeit

Veranstaltungsort

Seminarraum H201, Lenggstrasse 31, 8032 Zürich

Datum der Veranstaltung

21. November 2017

Dauer der Veranstaltung

12:00 - 13:00 Uhr

Die Bedeutung der FU im Rahmen von geschlossenen Heimplatzierungen

Stand: 12. Oktober 2017

Zurück zur Übersicht

Zurück zum Archiv

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung