6. Internationale Zürich Konferenz: 100 Jahre Schizophrenieforschung

2011 möchten wir das 100-jährige Jubiläum des Begriffs der Schizophrenie feiern. Bekanntermassen war es Eugen Bleuler, Direktor am Burghölzli, der diesen Begriff bereits 1908 anlässlich eines Vortrags an der Charite geprägt und im Jahre 1911 in seinem umfassenden Beitrag zu Aschaffenburgs Handbuch der Psychiatrie verwendet hatte. Der Begriff Schizophrenie hat sich im Laufe der 100 Jahre fest etabliert und löste die von Emil Kraepelin vorgängig benutzte Bezeichnung „Dementia praecox" vollständig ab. In den letzten Jahren ist freilich um den Terminus „Schizophrenie" eine wissenschaftliche Kontroverse entstanden, dies nicht zuletzt im Zusammenhang mit der laufenden Revision der operationalen Manuale ICD 10 und DSM IV. Darin sehen wir einen weiteren Grund, sich - zumal am Ort seiner Entstehung – mit dem Schizophreniebegriff auf dieser Tagung ein-gehend zu befassen. Dieses Jubiläum möchten wir also zum Anlass nehmen zurückzublicken, aber auch eine Standortbestimmung vorzunehmen und die neueren Entwicklungen in diesem Forschungsgebiet nachzuzeichnen.

 Programm 6. Internationale Zürich Konferenz

Referent

17 Referenten aus dem In- und Ausland

Veranstaltungsort

Hörsaal/Mehrzwecksaal Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Lenggstrasse 31 8032 Zürich

Datum der Veranstaltung

30. Juni 2011

Ende der Veranstaltung

01. Juli 2011

Dauer der Veranstaltung

30. Juni von 09:15-17:30 Uhr, 1. Juli von 09:30-15:30 Uhr

Stand: 22. Dezember 2015

Zurück zur Übersicht

Zurück zum Archiv

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung