Forum Therapien und Soziale Arbeit

Angelehnt an das bio-psycho-soziale Modell, wurde die „Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit" als Mehrzweckklassifikation für verschiedene Disziplinen und Anwendungsbereiche entwickelt. Die gemeinsame Sprache ermöglicht es, den Gesundheitszustand zu beschreiben und die Kommunikation zwischen Fachpersonen im Gesundheitswesen, Forscherinnen und Forschern, Politikerinnen und Politikern und Patientinnen und Patienten zu verbessern. Die Referentinnen und Referenten erläutern die Auseinandersetzung der Arbeitsgruppe mit dem Thema und zeigen auf, welche Informationsquellen sie hinzugezogen haben. Zudem stellen sie die daraus gewonnenen Erkenntnisse vor, beleuchten Vorteile sowie Grenzen der ICF für die Abteilungen des Bereichs „Therapien und Soziale Arbeit", gesetzt den Fall, dass die ICF eingeführt würde.

Weitere Details entnehmen Sie der Einladung

Referent

Claudia Rüegg, Ergo-/Arbeitstherapeutin Lotti Müller, Leitung Therapien Gerontopsychiatrisches Zentrum Nadine Saxer, Leitung Ergotherapie Franz Hierlemann, Leitung Soziale Arbeit Filomena Caporaso, Stv. Leitung Physio-, Tanz-, Bewegungs-, Musiktherapie

Veranstaltungsort

Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Lenggstrasse 31 Seminarraum H201 8032 Zürich

Datum der Veranstaltung

19. Mai 2015

Ende der Veranstaltung

01. Januar 2000

Dauer der Veranstaltung

12:00 - 13.00 Uhr

Stand: 22. Dezember 2015

Zurück zur Übersicht

Zurück zum Archiv

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung