Eltern von Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung stehen im Alltag vor vielen Herausforderungen. Häufig stellt sich in konkreten Erziehungssituationen die Frage: Kann ich dies von meinem Kind erwarten oder muss ich aufgrund der Diagnose Rücksicht nehmen? Ziel der Elterngruppe ist das bessere Verstehen und Einordnen des kindlichen Verhaltens. Ausserdem erarbeiten wir gemeinsam konkrete Strategien im Umgang mit belastenden Situationen im Alltag.

Zielgruppe

Das Gruppenangebot richtet sich an Eltern von Kindern mit Autismus-Spektrum im Primarschulalter (erste bis sechste Klasse).

Angebot

Das Gruppenangebot umfasst sechs Sitzungen bei einer Gruppengrösse von etwa sechs bis acht Elternpaaren oder Elternteilen.

Die sechs Sitzungen sind in sechs Module unterteilt:

  1. Autismus-Spektrum-Störungen: Grundverständnis
  2. Verhaltensanalyse: Wann verhält sich mein Kind wie?
  3. Das Verhalten des Kindes besser verstehen: Funktionen des Verhaltens
  4. Problemverhalten verändern I: Proaktive Massnahmen
  5. Problemverhalten verändern II: Konsequenzen
  6. Eigene Ressourcen und weiterführende Informationen


In der Gruppe werden verhaltenstherapeutische Methoden angewandt und vermittelt. Inhaltlich basiert diese unter anderem auf dem Frankfurter Autismus-Elterntraining FAUT-E (Schlitt, Berndt & Freitag, 2015). Neben der fachlichen Unterstützung bietet die Gruppe Raum für Austausch zwischen den Eltern.

Teilnahmebedingungen

  • Bestehende Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung (frühkindlicher Autismus, Asperger-Syndrom oder atypischer Autismus)
  • Regelmässige Teilnahme
  • Bereitschaft, sich auch zwischen den Treffen mit den Kursinhalten auseinanderzusetzen
  • Eine kurze persönliche Kontaktaufnahme vor der Teilnahme mit dem jeweiligen Gruppenleitenden

Kosten

Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Wann und Wo

Zürich

Uster

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung