Bild Kopfzeile

Methode

  • Die frühe intensive verhaltenstherapeutische Intervention FIVTI ist die am besten evaluierte Therapiemethode bei autistischen Störungen. Sie ist eine Entwicklungsförderung nach verhaltenstherapeutischen Prinzipien.
  • Um die Kommunikation von Anfang an zu fördern, führen wir bei Kindern, die zum Therapiestart über keine expressive Sprache verfügen, gleich zu Beginn Gebärden oder ein Bilder-Kommunikationssystem, das Picture Exchange Communication System (PECS), ein. Der PECS-Anwender gibt seinem Gegenüber eine von ihm ausgewählte Symbolkarte in die Hand und erhält dafür den abgebildeten Gegenstand/die abgebildete Handlung. Die Kinder werden so dazu angeregt, Symbole zuzuordnen und nach und nach Worte beziehungsweise Sätze zu bilden.
  • Für den Aufbau rezeptiver und expressiver Sprache arbeiten wir mit Stimmen simulierenden Sprachprogrammen.
  • Zur Weiterentwicklung und Vervollständigung unseres Therapieprogramms integrieren wir Elemente anderer Therapieansätze oder entwickeln diese selbst, wobei wir verhaltenstherapeutischen Prinzipien folgen.
  • Seit 2004 stellen wir unsere Methode jeweils im Sommersemester in einem Seminar an der Universität Zürich vor und bieten Vorträge an.

Stand: 10. Dezember 2018