Forschungstätigkeit

Studie «Tic Genetics» – ein internationales Forschungsprojekt

Im Rahmen der Sprechstunde für Tic- und Zwangsstörungen beteiligen wir uns an einer grossen internationalen Studie zur Erforschung der Ursachen und Genetik von Ticstörungen. Neben Zürich nehmen 25 andere Zentren aus Europa, USA und Süd-Korea an der Studie teil.

Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, die Gene ausfindig zu machen, die eine Rolle spielen bei der Verursachung von Tic-Störungen und anderen psychischen Störungen und Entwicklungsstörungen, die häufig mit dem Auftreten von Tics in Verbindung stehen (z.B. Zwangserkrankungen, ADHS).
Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier

Studie «Kurze und intensiven Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer Zwangsstörung»

Das Ziel der Studie ist es, die Wirkung der Intensivwoche für Patientinnen und Patienten mit Zwangsstörungen in der Schweiz wissenschaftlich zu untersuchen. Erforscht wird, ob ein Fortschritt in der Behandlung der Zwangsstörung und damit eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erzielt werden kann.

Weitere Angebote

 

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung