Home

Bild Kopfzeile

10. Kinder- und Jugendforensisches Symposium

ZKJF im neuen Kleid

Zum Programm

Sehr geehrte Damen und Herren

Geschätzte Kooperationspartner*innen

Werte jugendforensische Fachpersonen aus dem multidisziplinären Netzwerk

Liebe Kolleg*innen, Auszubildende und Interessierte

Seit nunmehr einem guten Jahr steht das Zentrum für Kinder- und Jugendforensik der KFP/PUK Zürich unter einer ärztlich-psychologischen Co-Leitung. Dieser Führungsansatz ist innovativ, und wir sind besonders stolz, dass wir eine solche Vorreiterrolle übernehmen dürfen. Gleichermassen widerspiegelt er den multidisziplinären Charakter unseres Fachgebietes.

Trotz Zusammentreffen mit dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie konnten die Leitung und das Team des ZKJF diese doppelte Herausforderung flexibel annehmen und ihre Arbeit auf allen Ebenen produktiv und enthusiastisch fortführen.  

Dabei wurden die wesentlichen erfolgreichen Grundpfeiler und die bewährten Strukturen des ZKJF beibehalten. Es wurden aber ebenso neue Akzente gesucht, gefunden und gesetzt.

So war es möglich, das ZKJF einerseits organisch und nahtlos in die Zukunft zu führen und damit Ihnen, geschätzte Kooperations-partner*innen, die nötige Stabilität und Qualität unserer Arbeit zu garantieren, und anderer-seits auch neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen.


Den Endpunkt dieser Restrukturierungsphase bildet das diesjährige Symposium. Es ist zugleich der Anfangspunkt für ein

ZKJF im neuen Kleid

Wir freuen uns sehr, Ihnen dieses neue Kleid  präsentieren zu dürfen: In Streiflichtern werden wir die Strukturen des ZKJF, die  jugendforensischen (Präventiv-) Angebote und therapeutischen Akzente vorstellen. Diese sind auch eine Reaktion darauf, dass unser fachliches Umfeld weiterhin überaus dynamisch blieb und bleibt. Deshalb ist es unumgänglich, sich stets weiter zu entwickeln und sich an neue Gegebenheiten anzupassen.

Ohnehin bleibt das Thema der Jugendkrimi-nalität gesellschaftspolitisch brisant und relevant – nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund des kontinuierlichen Wiederanstiegs der Jugenddelinquenz der letzten Jahre. Wie sich unsere Klientel 2020 präsentiert, wollen wir Ihnen ebenfalls zeigen.

So laden wir Sie herzlich ein, am diesjährigen jugendforensischen Symposium teilzunehmen, und freuen uns auf einen regen virtuellen Austausch.

   Prof. E. Habermeyer     Dr. med. D. Stiefel         lic. phil. L. Vertone                              

Datum der Veranstaltung

30. September 2021

Dauer der Veranstaltung

13.30 - 17.30 Uhr

Anmeldeschluss

12. September 2021

Ansprechpartner

{M4E4275D45056804E04835500F14A55F4O}{4E4275E55056804E04B673C92EFACF40}

Stand: 10. September 2021