Home

Bild Kopfzeile
«In Zukunft ohne Zwänge!»

AWB «In Zukunft ohne Zwänge!» - Intensivwoche zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer Zwangsstörung "-15.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren

 Wir laden Sie herzlich ein zur AWB  zum Thema «In Zukunft ohne Zwänge!» - Intensivwoche zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer Zwangsstörung “. Diese findet statt mit Frau Dr. med. rer. nat. Juliane Ball, Frau Dr. med. univ. Veronika Mailänder-Zelger, Frau Dr. phil. Dr. Veronika Brezinka, Frau Dr. med. Gabriela Schief  und Frau lic. Phil. Friederike Tagwerker Gloor,  am Donnerstag den 15. April  von 08:30-10 Uhr online via Zoom.  

Sie können sich gerne bis Montag den 12. April anmelden.

Beiliegend erhalten Sie den Link für die Anmeldung zur Online Teilnahme: https://www.pukzh.ch/awb-in-zukunft-ohne-zwaenge-intensivwoche-zur-behandlung-von-kindern-und-jugendlichen-mit-einer-zwangsstoerung/

Hiermit erhalten Sie eine Kurzbeschreibung dieser interessanten Weiterbildung:

Die Spezialsprechstunde für Tic- und Zwangsstörung unter Leitung von Frau Prof. Dr. Susanne Walitza ist seit 2008 in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie fest verankert. Die drei Psychologinnen (Juliane Ball, Veronika Brezinka und Friederike Tagwerker) und zwei Psychiaterinnen (Veronika Mailänder, Gabriele Schief) sind dabei in Klinik und Forschung aktiv, PatientInnen evidenzbasiert zu behandeln, Wissen an interne und externe KollegInnen weiterzugeben, neue Behandlungsangebote zu entwickeln und aktiv in nationalen und internationalen Gruppen zu forschen.

Im Rahmen dieser Weiterbildung wird die ambulante Intensivbehandlungswoche „In Zukunft ohne Zwänge“ vorgestellt. Diese Intensivbehandlungswoche wurde am Expertise-Zentrum für Zwang, Angst und Tic an der Universität Amsterdam entwickelt und von uns übernommen. Ziel der Woche ist es, durch das gemeinsame tägliche, intensive Üben mittels des verhaltenstherapeutischen Verfahrens „Exposition mit Reaktionsverhinderung (ERP) in der Gruppe schnelle Fortschritte in der Bewältigung der Zwangsstörung zu erreichen.  Vor dem Hintergrund bisheriger Forschungsergebnisse wird die Woche mit ihren klinischen Implikationen und Fallbeispielen vorgestellt und erste wissenschaftliche Befunde präsentiert.

Frau Dr. rer. nat. Juliane Ball, Fachpsychologin FSP, arbeitet seit 2011 in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich im Ambulatorium Zürich und ist seit dem Mitglied der Spezialsprechstunde. Zuvor war sie in Deutschland an den Universitätskliniken Marburg und Würzburg sowohl im ambulanten und stationären Rahmen als Psychotherapeutin tätig. Im Rahmen der Tic- und Zwangssprechstunde forscht sie sowohl im Bereich Grundlagen als auch Verlauf von Tic- und Zwangsstörungen und ist dabei sowohl national als auch international gut vernetzt. In der Lehre ist sie an verschiedene Weiterbildungsinstituten aktiv und bietet Supervisionen in diesem Themenbereich an.

Frau Dr. phil. Dr. (PhD) Veronika Brezinka arbeitet als Psychologin und Verhaltenstherapeutin seit 2004 am Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und ist seit 2009 Mitglied der Spezialsprechstunde für Tics und Zwänge. Davor war sie dreizehn Jahre in den Niederlanden als Psychologin / Verhaltenstherapeutin tätig. Sie hat die therapeutischen Computerspiele ‚Schatzsuche‘ und ‚Ricky und die Spinne‘ entwickelt und ist Autorin mehrerer Publikationen zu therapeutischen Computerspielen sowie zu Zwangserkrankungen.

Frau Dr. med. univ. Veronika Mailänder, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, arbeitet seit 2007 in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, ist seit 2011 Oberärztin im Ambulatorium, zuerst in Zürich Nord und seit 2014 in Zürich. Seit 2014 ist sie als Oberärztin in der Spezialsprechstunde engagiert, hält Vorträge an der Universität Zürich und an diversen Hochschulen / Weiterbildungsinstituten. In der Forschung liegt ihr Interesse vor allem im Bereich von Zwangsstörungen. Mit ihrer Expertise hat sie sich aktiv in die Entwicklung der neuen S3-Leitlinien zur Behandlung von Zwangsstörungen als Delegierte der Schweizer Gesellschaft für Zwangsstörungen eingebracht.

Frau Dr. med. Gabriela Schief, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, arbeitet seit 1998 an der KJPP und seit 2005 als Oberärztin im Ambulatorium Dietikon. Sie ist stellvertretende Oberärztin für Frau Mailänder in der Sprechstunde für Tics und Zwänge und führt in ihrem ambulanten Team in Dietikon auch Behandlungen von Kindern und Jugendlichen der Sprechstunde durch. Ihre langjährige klinische Erfahrung bringt sie in verschiedenen internen und externen  Weiterbildungen ein, sowie seit 2020 auch als Dozentin und Supervisorin am Institut für Ökologisch-Systemische Therapie in Zürich.

Frau lic. phil. Friederike Tagwerker Gloor, Klinische Psychologin, arbeitet seit 1999 in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich in der Tagesklinik für Kinder, im Ambulatorium Bülach und im Ambulatorium Zürich und ist seit 2007 Mitglied der Spezialsprechstunde. Im Rahmen der Tic- und Zwangssprechstunde gilt ihr besonderes Engagement den Ticstörungen und der ADHS. In diesen Bereichen ist sie im Bereich der Grundlagen-,  Verlaufs- und Behandlungsforschung aktiv. Ihre Erfahrung in diesen Themenbereichen gibt sie auch als Dozentin und Supervisorin weiter.

Die Zoom Zugangsdaten werden den angemeldeten Teilnehmenden am Dienstag den 13. April von Frau Bühlmann zugesendet.

Bei Fragen können Sie sich gerne bei Frau Judith Bühlmann ({M24833BC65056804E04B95A445E1191FFO}{24833BDB5056804E04517190221A18A4}) melden.

 

Wir freuen uns sehr auf ihre Teilnahme!

 

Freundliche Grüsse

 

 

Autor

Judith Bühlmann

Referent

S. Beschreibung

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Teilnahmegebühr

kostenlose Teilnahme mit Anmeldung via Link

Datum der Veranstaltung

15. April 2021

Dauer der Veranstaltung

08:30-10:00 Uhr

Anmeldeschluss

12. April 2021

Ansprechpartner

Judith Bühlmann
{M24833BC65056804E04B95A445E1191FFO}{24833BDB5056804E04517190221A18A4}
Tel 043 499 27 30

Stand: 06. April 2021