Home

Bild Kopfzeile

Symposium Kompetenzzentrum KESR (KoKE) pandemiebedingt via Videoübertragung

Therapeutische Beziehung trotz Zwang: Ein Widerspruch?

Mittwoch, 23. Juni 2019, 14.00 – 17.00 Uhr

Online via Zoom

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Kolleginnen und Kollegen

Es freut uns, Sie erneut zu einem spannenden Symposium zu Aspekten des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts einladen zu können. Im psychiatrischen Alltag bewegen wir uns immer wieder im Spannungsfeld zwischen Autonomieförderung auf der einen seite und der Anwendung von Zwang im fürsorgerischen Sinne auf der anderen Seite. Juristische, ethische und standesrechtliche Aspekte definieren dabei den Handlungsrahmen. Neben diesen eher formalen Aspekten stellt sich häufig die Frage wie diesem Spannungsfeld in der klinischen Praxis zu begegnen ist und wie wir trotz Anwendung von Zwang eine therapeutische Beziehung mit den betroffenen Personen erhalten oder aufbauen können. Dies ist insofern von grosser Bedeutung als die therapeutische Beziehung mit ein grosser Wirkfaktor psychiatrisch-psychotherapeutischer Arbeit ist.

In Fortsetzung unserer 2013 begonnen Veranstaltungsreihe möchten wir uns, der Corona-Pandemie zum Trotz, im Rahmen dieses Online-Symposiums mit der Frage auseinandersetzen inwiefern eine therapeutische Beziehung trotz Anwendung von Zwang möglich sein kann. Mit Beiträgen aus dem klinischen Alltag, der Forschung und der Betroffenenperspektive soll das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden. Mit diesem Angebot können die grundlegenden Inhalte des KESR und dessen klinische Implikationen gemäss § 30 EG KESR vertieft werden.

Es würde uns freuen, wenn Sie sich durch das zusammengestellte Programm angesprochen fühlen. Wir hoffen auf einen regen Austausch und einen anregenden Nachmittag.

Dr. med. Florian Hotzy

 

Programm

14.00 Uhr

Begrüssung

Dr. med. Florian Hotzy

Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

14.10 Uhr

Förderung der therapeutischen Beziehung auf Akutstation

Dr. med. Robert Maier

Chefarzt, Sanatorium Kilchberg

14.50 Uhr

Effekte einer strukturierten Nachbesprechung von Zwangsmassnahmen – Ergebnisse einer RCT

Dr. med. Alexandre Wullschleger

Oberarzt, Hôpitaux universitaires de Genève

15.30 Uhr

Beratung und Zwang – ein sozialarbeiterisches Paradoxon

Pablo Philip

Soziale Arbeit, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

16.10 Uhr

 

Therapeutische Beziehung im psychiatrischen Notfalldienst

Dr. med. Martin Paris

Niedergelassener Psychiater, Zürich

16.50 Uhr

Diskussion

 

 

 

Veranstaltungsinformationen:

Organisation

Kompetenzzentrum KESR „KoKE“ Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Leitung: Dr. med Florian Hotzy

Aleksandra Krol, Sekretariat KoKE: {M3B70EEE55056804E04E3860F59100878O}{3B70EEF75056804E0440B493B530C96B}

Telefon direkt +41 (0)44 384 33 81

 

Anmeldelink: https://www.pukzh.ch/symposium-koke/

 

Nach erfolgter Anmeldung bis am 22.06.2021 erhalten Sie einen Link für die Online-Veranstaltung

***Die Veranstaltung ist kostenlos***

  

 

 

 

Autor

Aleksandra Krol

Veranstaltungsort

Online

Datum der Veranstaltung

23. Juni 2021

Dauer der Veranstaltung

14.00 - 17.00 Uhr

Ansprechpartner

Aleksandra Krol

PDF Dokument zur Vertiefung

Stand: 23. Juni 2021