Home Treatment: Ausweitung des Angebots

Mit der Behandlung zu Hause auch in akuten Krisen bringt die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich ein wirksames ambulantes Angebot ins gewohnte Umfeld der Patientinnen und Patienten und verhindert dadurch stationäre Aufenthalte. Das Angebot wurde neu auch auf die Alterspsychiatrie ausweitet.

Die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK) hat die Wichtigkeit wohnortnaher ambulanter Angebote schon früh erkannt und implementiert, um damit die Behandlung näher zu den Patientinnen und Patienten sowie in ihr gewohntes Umfeld zu bringen. Während der letzten Jahre wurde die Angebotspalette entsprechend mit aufsuchender Pflege, tagesklinischen Angeboten oder Home Treatment ergänzt. All diese niederschwellig zugänglichen Therapien helfen, stationäre Klinikaufenthalte zu verkürzen oder gar zu verhindern, die Nachsorge zu verbessern und Hemmschwellen abzubauen. Markus Merz, CEO: «Wir sind überzeugt, dass das Home Treatment einen wichtigen Teil im Mosaik einer fortschrittlichen, patientennahen, aber auch kostengünstigeren psychiatrischen Versorgung darstellt – ganz im Sinne einer integrierten Versorgung und nach dem Motto ‘ambulant vor stationär’».

Behandlung zu Hause im vertrauten sozialen Umfeld
Mit dem Home Treatment konnte eine Alternative zur stationären Versorgung geschaffen werden. Dabei erweist sich das Angebot auch bei Patientinnen und Patienten mit akuten und schwerwiegenden psychischen Erkrankungen als äusserst tragfähig und wirkungsvoll und ermöglicht dabei auch den Verbleib in der familiären Rolle. Eine ehemalige Patientin sagt rückblickend zu ihrer Behandlung: «Ich wusste, dass ich nun Hilfe und Unterstützung zur Bewältigung meiner Krise erhalten, dabei aber meine Familie nicht alleine lassen würde.»

Ein interprofessionelles Behandlungsteam arbeitet in direkter Kooperation mit der Patientin oder dem Patienten und dem sozialen Umfeld. Der direkte Einblick in die Lebenssituation der Patientinnen und Patienten erlaubt es den Fachpersonen, die erforderlichen therapeutischen Massnahmen noch gezielter auf die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen anzupassen. 

Ausbau des Home Treatment
Seit Ende 2021 wurde das Home Treatment neu auf ein alterspsychiatrisches Angebot ausgeweitet. Zusammen mit der Erwachsenenpsychiatrie wurde am Ausbau gemeinsamer Kapazitäten und Infrastruktur gearbeitet. Ziel ist es unter anderem, möglichst viele Synergien eines gemeinsam betriebenen Angebots mit jeweils spezifischer Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Besonderheiten der unterschiedlichen Patientinnen- und Patientengruppen zu nutzen.
Aktuell bestehen in der PUK zwei spezifisch ausgerichtete Home Treatment-Angebote: Eines für psychisch erkrankte Erwachsene und ältere Betroffene sowie eines für Kinder und Jugendliche als ergänzendes Angebot zu einer ambulanten Therapie. Im kommenden Jahr sind auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ausbau der bestehenden Kapazitäten sowie der Aufbau eines stationsersetzenden Angebots geplant.

Im Geschäftsbericht 2021 der PUK werden die Vorteile des Home Treatment aus unterschiedlichen Perspektiven direkt involvierter Personen beleuchtet.

Stand: 07. Juli 2022

Zurück zur Übersicht

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung