<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=839018030151255&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Zu Hause statt in der Klinik

Mit dem Home Treatment haben wir die Möglichkeit, beim Kind oder Jugendlichen zuhause an den Schwierigkeiten zu arbeiten und dabei die Eltern und weitere Familienmitglieder intensiv miteinzubeziehen. Die Kinder und Jugendlichen sollen in ihrem vertrauten Umfeld lernen, mit ihren Problemen besser umzugehen. Sie können das Erlernte gleich umsetzen respektive in ihren Alltag integrieren. Das Angebot hat zum Ziel, Krisensituationen abzufangen und einen stationären Aufenthalt zu verhindern.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre aus dem Grossraum Zürich.

Angebot

Die Besuche werden auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes oder Jugendlichen ausgerichtet. Nebst der Abklärung und der eins-zu-eins-Gesprächstherapie bieten wir Familiengespräche, Schulbegleitung oder Aussprachen mit dem Lehrbetrieb an.

Da das Home Treatment je nach Ausgangslage eine Alternative zur ambulanten oder stationären Behandlung darstellt, bieten wir zwei Varianten an:

  • Das ambulante störungsspezifische Home Treatment
    Beim ambulanten Home Treatment handelt es sich immer um eine Ergänzung einer existierenden ambulanten Therapie. Es wird durch spezifisch geschulte Psychiatriepflegende oder Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen geleitet, nicht durch ärztliche Mitarbeitende. Das ambulante Home Treatment ist in der Regel auf maximal vier Stunden Behandlungszeit pro Woche während dreier Monate ausgelegt. Eine Fortführung der ambulanten Therapie und eine Überweisung durch den fallführenden ambulanten Therapeuten ist zwingend notwendig.
  • Das stationsersetzende Home Treatment
    Das stationsersetzende Home Treatment entspricht einer stationären Behandlung, jedoch im häuslichen Umfeld. Die durchschnittliche Dauer der Behandlung ist auf sechs Wochen ausgelegt. Dabei werden akut erkrankte Kinder und Jugendliche durch ein interprofessionelles Team im häuslichen Umfeld täglich begleitet, auch am Wochenende und während der Schulferien. Unter der Woche finden täglich 60-minütige Konsultationen, an Wochenenden 15-minütige Kontakte statt. Parallel soll die Schule weiterbesucht werden, was eine teilweise Dispensation des Kindes oder Jugendlichen vom Schulunterricht bedingt. Eine Nachbehandlung nach Ablauf der sechs Wochen sollte bei der niedergelassenen Therapeutin oder beim Therapeuten sichergestellt werden. Ist noch keine Behandlung etabliert, unterstützen wir bei der Suche nach einem Therapieplatz.

Behandlungsteam

Im stationsersetzenden Home Treatment unterstützt ein interprofessionelles Team aus Ärztinnen und Ärzten, Psychologinnen und Psychologen sowie Fachpersonen aus den Bereichen Sozialpädagogik und Pflege die Kinder und Jugendlichen. Diesen steht eine fallführende Therapeutin oder ein fallführender Therapeut zur Seite, welche/r ein bis zwei Besuche pro Woche übernimmt.

Im Fall des ambulanten Home Treatments bleibt der bestehende ambulante Therapeut in der Fallführung und eine nicht-ärztliche Fachperson aus Pflege oder Sozialpädagogik übernimmt ein- bis dreimal pro Woche einen Hausbesuch.

Leitung

Ambulantes Home Treatment: Alain Perrenoud

Stationsersetzendes Home Treatment: Dr. Dario Sigrist

Gesamtleitung: PD Dr. med. Gregor Berger

Zuweisung / Anmeldung

Die Zuweisung erfolgt über die ambulanten Behandlerinnen und Behandler. Oder aber per Selbstanmeldung. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei uns.

Ambulantes Home Treatment: {M104462C0C1434B5189BE033EF5534C91O}{1152BCC0FB3149D681E45FF894C43C16}; +41 58 384 66 68

Stationsersetzendes Home Treatment: Krisen-, Abklärungs-, Notfall- und Triagezentrum (KANT), {M104462C0C1434B5189BE033EF5534C91O}{56D7140655D6431791FC9D163840F78B}; +41 58 384 66 66

Wir versuchen uns wenn immer möglich nach den Wunschterminen der betroffenen Familie zu richten.

Kosten

Die Kosten dieser Angebote werden in der Regel durch die Krankenkasse getragen.

Notfall Anmeldung