Psychische Erkrankungen und Krisen können emotionale, kognitive und motorische Befindlichkeiten beeinträchtigen. In der Kunsttherapie werden Patientinnen und Patienten dabei unterstützt, sich und ihre Umwelt über die verschiedenen Sinne wahrzunehmen und zu begreifen. Das schöpferische Tun wirkt durch den gestalterisch-kreativen Ausdruck als Strukturfindung, als Perspektivenentwicklung sowie als Kommunikation und Reflexion.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Patientinnen und Patienten der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, die sich gestalterisch ausdrücken, mit anderen austauschen und dabei ihre emotionalen Ausdrucks- und Handlungskompetenzen erweitern möchten. Vorkenntnisse sind keine nötig.

Angebot

Die Kunsttherapie wird als Einzel- und Gruppentherapie angeboten. Bei der Wahl der gestalterischen Mittel orientieren wir uns an den Ressourcen, Interessen, Bedürfnissen und an den persönlichen Zielsetzungen der Patientinnen und Patienten. Folgende Techniken kommen zum Einsatz: Zeichnen, Malen, Modellieren, Bildhauen, Collage, Fotografie

Im kreativen gestalterischen Umgang mit diesen Medien entstehen Symbole und Bilder, die aktiv verändert und weiterentwickelt werden können. Den Patientinnen und den Patienten bietet das die Möglichkeit, sich Selbstwirksam wahrzunehmen und zu erleben sowie eigene Lösungswege zu erkennen. Die Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sind dabei Gesprächspartner und Begleiter.

Behandlungsteam

Die Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sind Teil des interprofessionellen Behandlungsteams und nehmen an gemeinsamen Besprechungen, Rapporten und Standortgesprächen teil.

Zuweisung / Anmeldung

Die Anmeldung für die kunsttherapeutische Behandlung erfolgt über die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich.

Kontaktperson: Daniel Knipping, Stv. Leiter Spezialtherapien

 

/ueber-uns/kontakt/
Notfall Anmeldung