<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=839018030151255&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) ist eine interventionelle Methode zur Behandlung verschiedener psychiatrischer Krankheitsbilder. Insbesondere bei depressiven Störungen kann man von einer hohen Ansprechrate (Verbesserung der Symptome) von über 60% ausgehen. Mittels einer Spule und kurzen Magnetpulsen wird in begrenzten Gebieten der Hirnrinde ein elektrischer Strom induziert. Dies regt diese Gebiete an oder hemmt sie. Die Patientin oder der Patient selber ist dabei bei vollem Bewusstsein. Die Methode hat nur sehr geringe und begrenzte Nebenwirkungen und ist im Allgemeinen sehr verträglich. Die Sitzungen dauern von 3 bis 20 Minuten und müssen bis zu 20 Mal wiederholt werden. Die positive Wirkung hält dann häufig viele Monate an. Die Methode kann ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Weitere Stimulationsmethoden schliessen die sogenannte transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) und die transkranielle Wechselstromstimulation (tACS) mit ein. Diese Verfahren haben allerdings gegenwärtig noch einen eher experimentellen Charakter und werden deshalb grösstenteils nur im Rahmen von Studien oder individuellen Therapieversuchen verwendet.

Das Ambulatorium ist eng mit den tagesklinischen und ambulanten Angeboten der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich zur Behandlung von depressiven Erkrankungen vernetzt.

Zielgruppe

Patientinnen und Patienten mit einer schwer zu behandelnden Depression beziehungsweise einer Therapieresistenz, d.h. nach mindestens zwei fehlgeschlagenen adäquaten Therapieversuchen während der aktuellen Episode.

Das Behandlungsangebot «Transkranielle Magnetstimulation» richtet sich im Rahmen der Sprechstunde «Second Opinion» an Patientinnen und Patienten, die von ersten therapeutischen Interventionen nicht profitieren konnten. Wir bieten im Rahmen der Sprechstunde «Second Opinion» ein Beratungsgespräch einschliesslich einer Prüfung der Indikation, die Vervollständigung der notwendigen Diagnostik (Labor, Bildgebung, Elektroenzephalogramm), Abklärung anderer Therapiealternativen und schliesslich die Durchführung der rTMS oder tDCS/tACS an.

Behandlungsteam

Das Behandlungsteam besteht aus Psychiaterinnen und Psychiatern.

Zuweisung / Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Sprechstunde Second Opinion/ Triage:
Telefon: +41 58 384 20 00
{CBF36D}{DF201F}

Wir bitten Sie, uns das Überweisungsschreiben einer Fachärztin oder eines Facharztes beizulegen.

Kosten

Die Kosten werden in der Regel abzüglich Franchise und Selbstbehalt von der Krankenkasse übernommen.

Notfall Anmeldung