Bild Kopfzeile

Tic- und Zwangsstörungen

Kindern und Jugendlichen mit Tic- und Zwangsstörungen kann mit verhaltenstherapeutischen Spezialbehandlungen und allenfalls begleitender Medikation frühzeitig geholfen werden. Unsere Spezialambulanz bietet Beratung und Therapien sowie Konsilien in besonders komplexen Fällen an. Bitte beachten sie, dass die Annahme von ausserkantonalen Fällen nur bei vorhandenen Kapazitäten und einer sehr hohen Komplexität möglich ist.

Ansprechpartner:

Das Team der Sprechstunde, unter der Leitung von Frau Prof. Susanne Walitza, setzt sich zusammen aus zwei Oberärztinnen (Veronika Mailänder, Gaby Schief) und den Psychologinnen (Juliane Ball, Veronika Brezinka und Frederika Tagwerker).

Anfragen werden innerhalb von zwei Wochen beantwortet:
{M767EA6A0DA7D78A432D1D37B110D1DE7O}{767EA6C3F13D55D37580B4594B8DAF80}

In akuten Notfällen wenden sie sich an ihre regional zuständige kinder- und jugendpsychiatrische Einrichtung oder den Kinderarzt/Hausarzt.

Stand: 19. November 2018

Weiterführende Informationen